About author:-

Niederjossa 1882-1888

Lehrer Schwarz schreibt:

 

Im März 1882 erkrankten etwa 60 Schulkinder an den Masern, sodaß die Schule vom 14. März bis zum 01. April geschlossen wurde!

Zu Ostern 1882 wurden 7 Kinder konfirmiert und 12 aufgenommen. Die Schülerzahl gesamt war 91.

Das Jahr 1882 war im ganzen ein fruchtbares zu nennen. Korn und Weizen gab es bedeutend, weniger Kartoffeln. IM Herbst trat ein so bedeutendes Regenwetter ein, daß viele Länderein nicht bestellt werden konnten. Jossa und Fulda schwollen zu noch gesehener Höhe an. Im Felde rutschten fast alle Mittelraine ein. Die Saat litt großen Schaden durch die Nässe.

Januar und Februar waren mild, der März aber sehr kalt – bis zu -12°R. Dadurch ist die Vegetation gehemmt worden. Die Bienen haben kaum einige Tage gehabt, an welchen sie ausfliegen konnten.

Niederjossa, den 1. April 1883, gez. Schwarz, Lehrer


1884

Zu Ostern 1884 sind 8 Kinder aus der Schule entlassen worden. 16 Kinder wurden aufgenommen. Die Schülerzahl : 99

Am 7. September 1884 war Schulprüfung durch Herrn Oberschulinspector Dr. Vial, Hersfeld.


1885

Zu Ostern 1885 wurden 9 Kinder konfirmiert und 14 aufgnommen. Die Schülerzahl: 104 – davon 55 Knaben und 49 Mädchen.

Der Winter im Jahre 1886 war so schneereich, daß man den ausgiebigsten Gebrauch im Schlittenfahren machte. Am 19. März hatte man noch Eis und Schnee. Dann wurde es aber etwa 4 Wochen lang so warm, bis 21°R, daß sich alles so üppig und rasch entwickelte, wie man es nie geahnt hätte. Der Mai zeigte sich aber weniger günstig. Das Thermometer fiel bis -1°R. Heute, am 6. Mai, war des Morgens 0°R.

Nach der letzten Volkszählung im Jahre 1885 hatte Niederjossa 483 Einwohner. Davon waren 217 männlich und 266 weiblich. Witwer waren 4 und 35 Witwen. 384 der Einwohner waren in Niederjossa geboren. In den Ortschaften des Kreises waren 28 geboren. Im Kreise Ziegenhain 38, im Kreise Hünfeld 3 und in den übrigen Kreisen des Regiersbezirks wurden 4 geboren. Die anderen Einwohner stammen aus der Provinz Westfalen, Sachsen und aus Hessen-Darmstadt (17)


1886

Ostern 1886 wurden 8 Kinder konfirmiert und 8 aufgnommen. Die Schülerzahl beträgt 105.

Am 21. September 1886 fand die Schulprüfung durch den Herrn Oberschulinspector Pfarrer Hosbach aus Hersfeld statt.

Durch die Kälte im März hatten die Bienen sehr gelitten, der nasse Sommer schadete denselben ebenfalls, aber die günstige Witterung vom 10. August an, bis zum 20. September, in welcher Zeit es fast gar nicht regnete und die Wärme bis 26°R stieg, verursachte eine sehr gute Honigernte.

Die Kartoffeln haben durch die Nässe im Sommer sehr gelitten, sodaß etwa nur die Hälfte des vorigen Jahres geerntet wird. Die übrigen Früchte , besonders der Weizen und Hafer waren sehr gut. Von 1 Metze Korn als Aussaat erntete ich 19 Metzen.


1887

Ostern 1887 wurden 16 Kinder konfirmiert und 15 aufgenommen. Die Gesamtschülerzahl beträgt 104.


1888

Zu Ostern 1888 wurden 14 Kinder entlassen und 13 Kinder aufgenommen. Die Schülerzahl war 104.

Im September 1888 war die Schulprüfung durch Herrn Pfarrer Hosbach, Hersfeld.

Vom 1. Oktober des Jahres an wurde das Schulgeld aufgehoben und dafür dem Lehrer eine feste Vergütung von 38 Mark und 20 Pfennig für das Jahr auf die  Gemeindekasse übernommen.


1889

Zu Ostern 1889 wurden 10 Kinder entlassen und 15 Kinder aufgenommen. Die Schülerzahl ist 110.Am 16. September des Jahres war Herr Bürgermeister Eckhardt in der hiesigen Schule und übertrug den Schulknaben das Läuten, auch das tägliche dreimalige Gebetsläuten.

 

Schreibe einen Kommentar

Letzte Beiträge nach Monat

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930